Klinisch-praktisches Jahr Anästhesie am LKH Feldkirch

Feldkirch
Vollzeit
06.05.2021
Vollzeit
Landeskrankenhaus Feldkirch
Klinisch-praktisches Jahr Anästhesie am LKH Feldkirch

Stellenbeschreibung

Medizinstudenten absolvieren im 6. und letzten Ausbildungsjahr das klinisch-praktische Jahr an entsprechend approbierten Krankenhäusern.

Wir bieten unseren KPJ-Studentinnen und KPJ-Studenten:

  • Bezahlung von € 600,- bei 4 Wochen KPJ
  • Günstige Unterkunft – (Unterkunft ab einer Dauer von 4 Wochen KPJ kostenlos – nach Verfügbarkeit)
  • Kostenlose Dienstbekleidung und günstige Verpflegung
  • Mitarbeiterkonditionen
  • Gratis Parkplätze (nach Verfügbarkeit)

Folgende Möglichkeiten im Rahmen des klinischen Betriebes finden Sie in unseren Landeskrankenhäusern vor:

  • Teilnahme an Visiten
  • Mitarbeit in den Akut-, sowie Spezialambulanzen
  • Möglichkeit zur aktiven Teilnahme am diagnostischen und therapeutischen Spektrum der jeweiligen Abteilungen
  • Aktive Teilnahme an Nachtdiensten
  • Heranführen an selbstständige Tätigkeit
  • KPJ-spezifisches Fortbildungsprogramm
  • Erlernen fachspezifischer Fähigkeiten (z.B. Nähen und Knüpfen, Ultraschall etc.)
  • Möglichkeit zum Besuch fast aller lokaler Fortbildungsveranstaltungen
  • Integration der KPJ-Studenten in die jeweiligen Teams
  • Tolles Arbeitsklima
  • Ausgezeichnete Betreuung durch die Koordinationsstellen

Spektrum

  • Anästhesie
  • Postoperative Schmerztherapie
  • Intensivmedizin
  • Notfallmedizin

Möglichkeiten

  • Praktikum sowohl im anästhesiologischen, als auch im Intensivmedizinischen Bereich möglich (bei letzterem sind 3 Wochen Praktikum im Anästhesiebereich die Voraussetzung)
  • Rotationsmöglichkeit
  • Aktive Teilnahme an Narkosen (strukturierte Einschulung nach Checkliste KPJ)
  • Erlernen der Atemwegsicherung (Maskenbeatmung, Larynxmaske, Intubation), Erkennen des schwierigen Atemweges
  • Erlernen von Punktionen (Vene), Vermittlung von Kenntnissen über ultraschallgezielte zentrale Venenzugänge
  • Vermittlung von Kenntnissen über Nervenblockaden (rückenmarksnah und peripher)
  • Aktive Teilnahme an Visiten der Intensivstation
  • Aktive Teilnahme im Simulationszentrum der Abteilung (Üben von Advanced Live Support Szenarien nach Standards des European Resuscitation Councils)
  • Teilnahme an den Fortbildungsaktivitäten der Abteilung
  • Benützung der elektronischen Zeitschriftenbibliothek
  • Möglichkeit der Verfassung einer Diplomarbeit
  • Teilnahme am Notarztdienst (nach Möglichkeit)